"Es ist ein Alptraum, wenn ein Bergbauunternehmen ins Dorf kommt"

dont nuke the climatetTansania ist reich an Bodenschätzen, ihr Export einer der wichtigen Devisenbringer. Pläne zum Uranabbau wurden wegen des niedrigen Weltmarktpreises für Uran zwar verschoben – nicht jedoch die Vorbereitungen.

Indes verschärft das tansanische Parlament mit Präsident John Magufuli die Auflagen für Verträge mit ausländischen Firmen. Eine Atempause für Aktivisten, die den Uranabbau zu verhindern versuchen, ist das allerdings nicht.

Die tansanischen Umweltaktivisten Anthony Lyamunda von der Umweltbildungsorganisation Civil Education is a Solution to Poverty and Environmental Management (CESOPE) und Wilbert Mahundi von der Tansanian Uranium Awareness Mission (TUAN) haben auf einer Besuchsreise die deutsche Öffentlichkeit von möglichen Plänen zum Uranabbau in Tansania informiert.